Sonntag, 6. August 2017

Warum ich Dystopien schreibe...


Wie kamst du zum Genre „ Dystopie“?- Gerade erst bin ich in einem Interview mit der Bloggerin von The Beauty and the Book wieder einmal auf diese Frage gestoßen worden... hier auch für euch meine Antwort darauf:

Das Genre kam eher zu mir!!! Ich habe die Frage vor Augen gehabt, wie unser Leben  möglich sein könnte, wenn die Erde nicht mehr bewohnbar ist. Darum habe ich meine Protagonisten in der Trilogie Soul Colours auf einen anderen Planeten geschickt, und später Bela und Sintje in die Tiefen des Wassers. Ich mag dieses Gedankenspiel, schaut her, was wäre wenn, und dafür ist die Dystopie wie geschaffen.

In meiner Trilogie Soul Colours wütete ein tödlicher Virus:


//Unbegreiflich, dass Sunny auch nur einen Gedanken an die Erde verschwendet. Einem Planeten, dessen hohe selbsterzeugte Luftverschmutzung am Ende zur größten Gefahr für seine Bewohner wurde. Denn ein einzigartiger Virus konnte sich wie die Samen einer Pflanze über die Staubpartikel in der Luft in rasender Geschwindigkeit verbreiten. Die Pandemie, an der die gesamte Erdbevölkerung im Verlauf jenes extrem trockenen Sommers 2042 starb, war nicht aufzuhalten.// 
Soul Colours - Blaue Harmonie, Impress 2015


In Water Love breitete sich eine tödliche Smogwolke aus:

//Inzwischen dachte niemand mehr ans Verreisen. Die Folgen der Erderwärmung hatten endgültig klargemacht, wer am Drücker saß: Der Weltsmog hatte jetzt große Teile Asiens und selbst Amerika fest im Griff. Es war nur eine Frage der Zeit, bis er Deutschland erreichen würde. Zumal die tödlichen 
Smogwolken den europäischen Kontinent seit dem Sommer wie ein Hurrikan umkreisten und gefräßig nach seinen Ufern griffen.// 

Water Love, Drachenmond Verlag 2017






 Ich hoffe, das hat euch einen kleinen Einblick in meine Dystopiewelt verschafft :)


 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen